Cookie Consent by Cookie Consent
 

Nachhaltigkeit Basistraining

Einführung

Nachhaltigkeit - wie du sie in 20 Sekunden erklären kannst und nebenbei die Welt ein wenig besser machst

Ein konsequent „nachhaltiges“ Produkt ist so konzipiert, dass es weder im Produktionsprozess noch am Ende seines Lebens ökologische Spuren hinterlässt, die nicht von der Natur problemlos absorbiert werden.

Solche perfekten Produkte gibt es noch nicht, aber du kannst durch deine Empfehlung diejenigen Produkte im Handel fördern, die deutlich weniger Spuren als andere Produkte hinterlassen.

Wir sind die erste Generation,

die die wesentlichen Auswirkungen unseres wirtschaftlichen Wachstums auf die Umwelt kennt – und vielleicht die letzte, die noch eingreifen kann, bevor durch Dominoeffekte Veränderungen einsetzen, die uns das Leben auf der Erde schwer, letztlich unmöglich machen.

Jeder noch so kleine Beitrag, der dem entgegenwirkt, ist wichtig, denn gerade durch deine Kaufempfehlungen setzt du Schwerpunkte, an denen sich die kleinen und großen Marken orientieren.

Eine Funktionsjacke mag zunächst nur als ein unbedeutendes Teil im großen Puzzle erscheinen, das Zukunft heißt. Klein, aber mit großer Wirkung. Denn sie ist ein Symbol für unsere Industrie.

Heute müssen wir uns im Sportfachhandel Fragen, wie diese stellen: Können wir es uns noch leisten, Jacken zu tragen, die in der Produktion Stoffe freisetzen, die unsere Umwelt gefährden? Wird die einmal ausgediente Jacke nie verrottbarer Sondermüll oder ein recycelbarer Rohstoff?

Morgen stellen diese Fragen sicherlich auch die Kund*innen, wenn sie den Laden betreten. Denn die „Generation Greta“, die nicht nur das beste Produkt für sich finden will, sondern sich auch für ihre Nebenwirkungen interessiert, wird einflussreicher.

Dies hat unsere Industrie in den vergangenen Jahren verstanden und alle sprechen darüber. Allerdings gibt es noch einige, die lediglich ihre bisherigen Produkte in ein „grünes Licht“ stellen, und noch zu wenige, die konsequent über neue Wege und Technologien den ökologischen Fußabdruck bei Funktionstextilien verkleinern.


Merksatz 4-3-2-1:

Nachhaltigkeit in der Bekleidungsindustrie betrifft 4 Umweltthemen (Wasser, Chemie, Klima sowie Abfall) während der 3 Lebensphasen eines Produkts (Produktion, Nutzung, Entsorgung). Es gibt grundsätzlich 2 Materialklassen mit unterschiedlichen Herausforderungen und Lösungsansätzen (synthetische und nachwachsende Materialien), um die 1 Welt, die wir haben, für die kommenden Generationen unbewohnbar zu machen.

Dr.Rüdiger Fox - CEO SYMPATEX

 

 

Dauer des Trainings ca. 25-35 Min. Nimm Dir ein bisschen Zeit.

Das green sella project wird unterstützt von Sympatex
Autoren: Ralf-Stefan Beppler, Dorothea Weniger, Dr. Rüdiger Fox, G.Bittl-Fröhlich

Intro

Informationen

Passwort vergessen

Bitte den Benutzernamen oder die E-Mail-Adresse eingeben. Sie erhalten dann umgehend Anweisungen zum Zurücksetzen des Passworts zugesandt.


Zurück zum Anmeldeformular