Cookie Consent by Cookie Consent
 

PFP Outdoor-Schuh IV - LOWA Update 2019

Einführung

Über dieses Training

Dieses Training ist der vierte und letzte Teil des „PassFormProfi Outdoor-Schuhe“. Hier stellen wir die produktspezifischen Lösungen und Services der Firma LOWA vor.

Der erste Teil behandelte die Anatomie des Fußes, Fehlstellungen und typische Bewegungen beim Wandern, Bergsteigen und Trekking. Das zweite Training beschäftigte sich mit den "Schuhtypen nach Einsatzbereich". In dem dritten Teil wurden Lösungen zum Passform verkaufen vorgestellt sowie einen allgemeinen Verkaufsleitfaden.

Geschichte

Qualität seit über 90 Jahren

Für die Erfolgsgeschichte von LOWA stehen die Anfangsinitialen des Firmengründers Lorenz Wagner (1893-1953), der mit der Produktion von Haferlschuhen die Basis legte. Die hohe Qualität der in reiner Handarbeit gefertigten „Zwiegenähten“ machte Ende der 20er Jahre den ersten Ausbau des noch jungen Unternehmens notwendig. Mit dem ersten Fabrikationsgebäude, in dem Bergschuhe für Gebirgsjäger und geschnürte Skischuhe hergestellt wurden, ging LOWA Anfang der 30er Jahre weiter auf Expansionskurs.

Nach dem Krieg übernahm die zweite Generation das Ruder: Wagners Tochter Berti und ihr Mann Josef („Sepp“) Lederer bauten die Angebotspalette im Sinne des Gründers Schritt für Schritt aus. Nachdem die Produktion „aus allen Nähten platzte“, wurden 1977 zwei neue Fabrikhallen eingeweiht. 1988 übergab Josef Lederer die Firmenleitung an seinen Sohn Stefan Lederer, der die Geschäfte bis 1991 führte.

1992 trat Werner Riethmann an die Spitze. Ein Jahr später wurde der bayerische Traditionsschuster von der italienischen Tecnica Gruppe übernommen. Abläufe wurden vereinfacht und Produktionen verlagert. So wurde die Skischuh-Produktion beispielsweise eingestellt. Der Standort in Jetzendorf wurde jedoch beibehalten, modernisiert und ausgebaut.

Mittlerweile werden hier ca. 350.000 Paar Berg- und Trekkingschuhe pro Jahr produziert. Auch alle wichtigen Organisationseinheiten wie Management, Marketing, Entwicklung, Logistik und Vertrieb sind am LOWA-Hauptsitz angesiedelt. Produziert wird ausschließlich in Europa an den weiteren Standorten Montebelluna (Italien) und in der Slowakei.

2019 leitet LOWA den Wechsel in der Geschäftsführung ein. Alexander Nicolai wird Geschäftsführer und Werner Riethmann zieht sich sukzessive aus dem operativen Tagesgeschäft zurück. LOWA zählt mittlerweile zu einer der führenden Marken im Bereich der Berg- und Outdoorschuhe in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Firmenphilosophie

LOWA steht für Passform und Qualität. 2,5 Millionen Paar verkaufte Schuhe im Jahr 2016 beweisen, dass die Kompromisslosigkeit in Sachen Qualität und Schuhkomfort beim Kunden äußerst gut ankommen.  

Qualität bedeutet, dass jede Phase der Schuhkonstruktion höchsten Ansprüchen und strengen Kontrollen unterliegt. Produziert wird ausschließlich in Europa an den Standorten Jetzendorf, Montebelluna (Italien) und in der Slowakei. Auch der Service rund um die LOWA-Produkte trägt dieser Anforderung Rechnung: Allein in Jetzendorf sind 12 Mitarbeiter eingestellt, die sich nur um Reparaturen, Neubesohlungen etc. kümmern.  

Die ideale Passform zu finden, ist eines der wichtigsten Ziele des Unternehmens. Aus jahrelanger Forschung und Entwicklung entstehen die passenden Leisten für jede Fußform. Absolute Präzision in der Entwicklung und Konstruktion garantieren einen gut sitzenden Schuh mit einem sicheren Tritt und bestmöglicher Funktionalität im jeweiligen Einsatzbereich.

Passform und Qualität

LOWA gibt sich nicht mit dem Zweitbesten zufrieden. Aus diesem Grund bietet LOWA seinen Kunden stets die beste Qualität. Das beginnt bei den verwendeten Materialien und endet beim fertigen Schuh. Die Ansprüche an sich selbst und an seine Leistungen versteht LOWA als Leitwert für die Hochwertigkeit der Produkte.

Das Engagement der kompetenten Mitarbeiter und der Anspruch, einen perfekten Schuh zu konstruieren, begleitet dabei jede Phase der Produktentwicklung. Und auch der Service rund um die Produkte trägt diesem Anspruch Rechnung. Allein in Jetzendorf sind circa 15 Mitarbeiter eingestellt, die sich nur um Reparaturen, Neubesohlungen etc. kümmern.

Aus der Verpflichtung, höchste Leistungen für höchste Produktgüte zu realisieren, ergibt sich der Leitsatz kompromissloser Qualität. LOWA-Produkte sind nicht nur eine Garantie für optimalen Komfort, sondern zugleich auch ein Sicherheitsfaktor. Absolute Präzision in Entwicklung und Konstruktion sind maßgebend für einen sicheren Tritt und bestmögliche Funktionalität im jeweiligen Einsatzbereich.

Dauer des Trainings: ca. 15 Minuten.

Intro

Informationen

Anmeldung

Um an diesem Training teilzunehmen müssen Sie sich zuerst anmelden.

Passwort vergessen